Ein Hoch auf den Wirt

Wenn man sich als Barde in einer Taverne richtig wohl fühlt, kann man sich mit diesem Lied bedanken.

Noten:

Ein Hoch auf den Wirt

Text und Musik: Daniela Festi

Bin so weit gegangen, durch den Regen

durch die pralle Sonne, durch den Schnee

trage auf dem Rücken Laute und Trommel

Langsam tut mir meine Schulter weh.

Hab nichts mehr gegessen schon seit Tagen

Wasser aus dem Bach hält nicht lang vor

Da seh ich ein Haus, da will ich fragen

Hängt ein grüner Eber über'm Tor.

Ein Hoch auf den Wirt, der uns Barden gut behandelt.

Der Krug immer voll, und zu essen gibt es viel.

Und ärgert uns ein Gast, dann holt er seinen Knüppel

Hier darf jeder singen was er will.

Hier bin ich willkommen, lass mich nieder

Stimm die Laute und das Trommelfell

Und dann sing ich seinen Gästen Lieder

manche traurig, and're laut und schnell

Singe auch von Dingen die mich stören

Manches liegt im Argen hier im Land

Leider mag nicht jeder sowas hören

Noch bin ich am Leben, Gott sei Dank

Ein Hoch auf den Wirt, der uns Barden gut behandelt.

Der Krug immer voll, und zu essen gibt es viel.

Und ärgert uns ein Gast, dann holt er seinen Knüppel

Hier darf jeder singen was er will.

Ist der Ton vom letzten Lied verklungen

War die Stimmung und das Essen gut

Habe ich nicht ganz so falsch gesungen

Landen ein paar Münzen in dem Hut.

Spät erst in der Nacht da geh ich schlafen

Oben über’m Stall ist’s warm und nett

Liege ich gemütlich über Schafen

Wärmt ein hübscher Stallbursch mir mein Bett.

Ein Hoch auf den Wirt, der uns Barden gut behandelt.

Der Krug immer voll, und zu essen gibt es viel.

Und ärgert uns ein Gast, dann holt er seinen Knüppel

Hier darf jeder singen was er will.

Wenn am nächsten Morgen ich mich rege

Gibt's 'ne Schale warmen Haferbrei

Wünschen ich ihm aller Götter Segen

erst ein voller Magen macht auch frei.

Hab mein Sach gepackt und zieh von Dannen

Und der Wirt gibt mir noch etwas mit

"Kommst du in das Wirtshaus zu den Tannen

grüß den Wirt und sing ihm dieses Lied."

Ein Hoch auf den Wirt, der uns Barden gut behandelt.

Der Krug immer voll, und zu essen gibt es viel.

Und ärgert uns ein Gast, dann holt er seinen Knüppel

Hier darf jeder singen was er will.