Drachenkinder

Ein Lied, das zu der Melodie der "Ungarescha" gesungen wird.

Drachenkinder

Text: Daniela Festi

Oben auf dem schwarzen Felsen sitzt ein Nest aus Knochen

Und vor einer halben Stunde sind da sieben Drachenkinder

aus dem Ei gekrochen

Drachenkinder sind nicht grün, die gibt's in allen Farben

Und von ihren wilden Spielen haben sie am ganzen Körper

Silber-Glitzer-Narben

Sind die Flügel noch recht kurz da können sie kaum starten

Doch sobald sie oben bleiben fliegen sie schon bald allein

zum Drachenkindergarten

Was glaubst du was Drachenkinder wohl zum Frühstück essen?

Süßen Brei und Haferflocken oder Marmeladebrötchen

kannst du da vergessen.

Drachenkinder sind erst klein doch werden sie schnell größer

Und wenn sie dann größer werden sind sie nicht mehr ganz so niedlich

sondern werden böser

And'ren Kindern sagt man wohl höre nicht auf fremde Leute

Doch wenn diese Drachenkinder einem fremden Mann begegnen

wird er schnell zur Beute

Wenn sie dann erwachsen sind, dann brauchen sie viel Platz.

Und sie fliegen hoch wie Sterne suchen in der weiten Ferne

ihren größten Schatz. (Mein Schatz!)

Oben auf dem schwarzen Felsen sitzt ein Nest aus Knochen

Und vor einer halben Stunde sind da neue Drachenkinder

aus dem Ei gekrochen